Idee der Workshops

Seit 2009 bieten wir, die Filmemacher Ralph Etter und Sophie Narr Fotografie Workshops an, die speziell für Kinder und Jugendliche konzipiert sind.

In diesen zwei- bis dreitägigen Werkstätten steht die intensive Auseinandersetzung der Teilnehmer mit sich selbst und ihrer sozialen Umwelt im Vordergrund. Durch das Medium Fotografie lernen die Teilnehmer ihre Standpunkte auf dokumentarische Weise auszudrücken und in der Gruppe die Arbeitsprozesse zu reflektieren. Neben der Selbsterfahrung finden sie so einen Zugang zu den Ansichten und Lebenswelten der anderen Kursteilnehmer.

Professionell betreut von der Ideenfindung über Umsetzung bis hin zur Endauswahl entstehen bis zu zehn Fotoreihen zu einem vorgegebenen Thema, die in einer Abschlussveranstaltung präsentiert werden.

Das Angebot richtet sich an Schulklassen und freie Gruppen. Der Fokus dieser Workshops liegt neben der Vermittlung von Technikwissen hauptsächlich in der kreativen Auseinandersetzung mit dem Thema.

Dauer / Angebot

Fotografie
Zwei Tage + Auswertungstag
plus Abschlusspräsentation

Alle Workshops sind für Anfänger konzipiert.
Vorkenntnisse werden nicht erwartet.

Die Themen der Workshops sind auf die Interessen der Teilnehmer zugeschnitten, können aber nach Absprache auch Bezug zu laufenden Projekten der beauftragenden Schulen oder Institutionen nehmen.

Teilnehmerzahl

Gruppen mit bis zu 16 Jugendlichen / Kindern

Das Angebot richtet sich an Jungendliche und Kinder im Alter von 10 bis 17 Jahren. Die Teilnehmer in einem Workshop sollten ungefähr im selben Alter sein.

Projektbeschreibung

In unseren Workshops setzen die Kinder und Jugendlichen ihre Konzepte eigenständig um und bestimmen, was sie fotografieren. Wir geben ihnen Vorlagen und besprechen in Gruppen- und Einzelgesprächen, wie sie ihre Ideen weiterentwickeln können.

Die Praxis steht von Anfang an im Vordergrund. Jeder Workshopteilnehmer erhält eine eigene Fotokamera und eine technische Einführung. Anhand des vorgegebenen Themas setzte jeder im Verlauf des Workshops selbständig eine Fotoreihe um. Dies kann auf alle möglichen dokumentarischen Arten geschehen.

In allen Phasen persönlich begleitet, erhalten die Teilnehmer so einen Einblick in die verschiedenen Facetten des künstlerischen Arbeitens in der Fotografie: von der Inspiration und Ideenfindung über die Planung und Umsetzung ihres Projekts bis zur gemeinsamen Auswertung.

Die Workshopleiter sowie die gesamte Gruppe stehen bei der Umsetzung der Arbeit hilfreich zur Seite und werden miteinbezogen, denn neben Einzelengagement gehört die Teamfähigkeit zu den wichtigsten Voraussetzungen des künstlerischen Arbeitens.

Umsetzung

Die Umsetzung ist in zwei Teile gegliedert.

1. Wir betrachten gemeinsam verschiedene Fotografien und stellen fest, was es für Ausdrucksformen gibt. Dann geht es ans Selbermachen. Mit Digitalkameras werden die ersten fotografischen Übungen durchgeführt, um den Umgang mit der Technik zu lernen. Die Ergebnisse werden gemeinsam angeschaut und besprochen.

2. Nach den ersten Übungen entwickeln die Teilnehmer gemeinsam mit uns eine Idee für ein eigens Projekt. Diese Idee wird mit analogen Kameras umgesetzt. Es steht ein Film mit 24 Bildern zur Verfügung. Das heißt, die Kinder können keine Bilder löschen. Es muss genau überlegt werden, was fotografiert wird. Anschließend werden die analogen Filme entwickelt und gemeinsam angeschaut. Am Ende hat jeder Teilnehmer eine Fotoreihe, die er mit nach hause nehmen kann.

Auswertung

Am Ende eines jeden Workshops werden die entstandenen Fotoreihen in einer gemeinsamen Abschlusspräsentation vorgeführt. Außerdem erhält jeder Teilnehmer die Negative und Abzüge seiner Arbeit.

Straßenfotografie Resultate


On the Street (2017) / Fotos: Amy, Hugo, Emma

Porträts Resultate


On the Street (2016)

Schwarz-Weiß Resultate

Foto: Emma, Titel: Zuhause
On the Street (2017)

Analoge Resultate

Foto: Anna Billep
Antworten auf Istanbul Next Wave (2009)

Foto: Albinot Asani
Mein Fantastisches Moabit (2011)
Moses-Mendellsohn Schule

Foto: Hannah El-Kassem
Mein Fantastisches Moabit (2011)
Moses-Mendellsohn Schule

Digitale Antworten

Die Fotos entstanden im ständigen Kameratausch unter den Teilnehmern. Jeder hat auf ein Foto des Vorgängers geantwortet. So entstanden Fotoreihen, die miteinander korrespondieren.
Fotos: Lorenza Kwiatkowska, Semran Örnek
Berlin und Ich, Moses-Mendellsohn Schule

Ausstellungen

Antworten auf Roger Melis
C/O Berlin, Internationales Forum für Fotografie
Links das Bild der Teilnehmer, Rechts das „Original“ von Roger Melis


Eindrücke